Umzugskosten sparen – die 5 besten Tipps

Sie wollen Umzugskosten sparen – wir geben Ihnen hier die 5 besten Tipps!

Ein Umzug kostet Geld, viel Geld! Umzugskosten sparen kann man am besten, wenn man selber mitarbeitet und auf die Hilfe von Freunden zurückgreifen kann.

Tipp 1: Umzugskosten sparen im neuen Zuhause – selber renovieren

Umzugskosten sparenGeld sparen beim Umzug kann bereits in dem neuen Zuhause beginnen. Kleine Renovierungsarbeiten können ganz einfach auch selbst gemacht werden.

Freunde zusammen trommeln und gemeinsam die Wände streichen, macht nicht nur Spaß sondern spart auch Geld. Auch die ein oder anderen Kleinigkeiten können in Eigenregie erledigt werden, wenn handwerklich geschickte Leute am Werk sind.
Es muss nicht immer tapeziert werden, oftmals genügt es, nur Farbe auf den Putz zu streichen. Besonders bei Neubauobjekten ist es vorteilhafter, da so die Wände besser austrocknen können und man gleichzeitig Schimmelbildung vorbeugen kann.

Tipp 2: Umzugskartons selber packen

Frühzeitig Kartons und Zeitungen sammeln, spart Geld und man kann rechtzeitig mit dem packen der Kartons beginnen. So fängt Kosten sparen beim Umzug an.

Es ist doch so, dass man sortieren und verpacken immer noch selbst am Besten kann. Wertvolle Dinge werden so oft sorgfältiger eingepackt und Praktisches in den Kartons so verstaut, dass es schnell wieder auffindbar ist. Somit weiß man beim Auspacken der Umzugskartons auch selbst am Besten, wo sich was befindet.

Einzelstücke die einem besonders am Herzen liegen, können gesondert gelagert und dann im eigenen PKW transportiert werden.

Noch ein praktischer Tipp: Alle Umzugskartons, wenn möglich, in der gleichen Größe kaufen. So sind diese leichter zu stapeln und zu transportieren.
Man beachte, dass Kartons aus dem Supermarkt meist keinen passenden Deckel haben und das Verpacken und Transportieren so doch etwas erschwert wird.
Gekaufte Umzugskartons nach dem Umzug einfach wieder verkaufen. So erhält man einen Teil des Geldes auch wieder zurück.

Tipp 3: Umzugskosten sparen – Umzugsfirmen vergleichen

Umzugsfirmen und große Mietwagen sind meist am Wochenende ausgebucht und außerdem teurer als unter der Woche.
Wochentags bieten viele Umzugsfirmen einen doch sehr viel preiswerteren Tarif als am Wochenende. Das gleiche gilt bei Autovermietungen (z. B. Europcar, Sixt Autovermietung, Buchbinder, usw.)  – auch hier lassen sich Umzugskosten sparen.

Umzugsfirmen finden Sie am einfachsten und schnellsten im Internet (Umzug-easy.de, grüne Radler Stuttgart, uvm.). Tipp: Nicht nur am eigenen Wohnort suchen, sondern die Standortauswahl auf einen größeren Umkreis erweitern. Auch der Preisvergleich (Umzugspreise vergleichen) ist so viel einfacher und es finden sich auf diese Weise sicherlich mehrere günstige Umzugsfirmen. Ein persönliches Gespräch und ein wenig Verhandlungsgeschick hilft hier nochmals Umzugskosten sparen.

Tipp 4: Umzugskosten steuerlich absetzbar

Einfach alle Quittungen, Belege und Rechnungen für die nächste Steuererklärung aufbewahren. Auch bei einem privaten Umzug, können Sachkosten und Arbeitsleistungen beim Finanzamt geltend gemacht werden. Zu beachten ist jedoch, dass die Rechnungen überwiesen wurden, damit sie auch anerkannt werden.


Umzugskosten sparen – die 5 besten Tipps: 1 Stern = sehr schlecht2 Sterne = schlecht3 Sterne = zufrieden4 Sterne = gut5 Sterne = sehr gut
4,74 von 5 Sterne, basierend auf 23 abgegebenen Stimmen.
Loading...

Bildquelle: fotolia.com 53886005©Andrey Popov

Kategorie: Umzug | von: Susanne Breuer