Mietnomaden – so schützen Sie sich vor finanziellem Schaden

Vorsicht Mietnomaden …. so schützen Sie sich als Vermieter vor finanziellem Schaden. Die Gefahr ist real …

In den Medien ist immer häufiger von einem Phänomen die Rede, das Vermieter an den Rand ihrer nervlichen und finanziellen Belastbarkeit treiben kann. Jährlich verursachen so genannte „Mietnomaden“ allein in Deutschland einen Schaden von rund 200 Millionen Euro.

Mietnomaden, Vermietung, VermieterViele Immobilieneigentümer sind sehr gutmütig und lassen sich von Sympathien leiten, oder gehen zu leichtsinnig an die Sache „Vermietung“ heran. Seriöse Mieter freuen sich über nette Vermieter und achten auf deren Eigentum, Mietnomaden hingegen nutzen die Gutgläubigkeit der Menschen aus.

Deshalb sollte man bei der Vermietung von Eigentum doch etwas genauer hinschauen, um sicher zu sein, dass man seine Immobilie auch in gute Hände gibt.

Wir geben Vermietern deshalb einen Ratgeber an die Hand, wie man sich vor Mietnomaden schützen kann.

Was sind Mietnomaden?

„Mietnomaden“ – dieser Begriff steht für Menschen, die ihre Miete nicht bezahlen wollen oder können, gleichzeitig alle Möglichkeiten des Mieterschutzgesetzes für sich ausschöpfen und häufig obendrein das Mietobjekt mutwillig beschädigen. Wenn betroffene Vermieter nicht vorausschauend handeln, bleiben sie schnell auf einem nicht unerheblichen Schaden sitzen.

Wir zeigen Ihnen, wie Sie bei einer Neuvermietung dafür sorgen können, Ihr Objekt einem zuverlässigen Mieter zu überlassen. Schützen Sie sich! Denn Vermieter, die auf einen Mietnomaden hereinfallen, müssen im Durchschnitt einen Schaden von 30.000 Euro verkraften!

Schutz vor Mietnomaden –  Tipp 1 – Planen Sie die Vermietung detailliert

Wenn Immobilienbesitzer eine Wohnung oder ein Haus zur Neuvermietung auf den Markt bringen, machen Sie sich häufig nur wenige Gedanken, wie die Mietersuche genau ablaufen soll.

Der Grund ist meistens ein Mangel an Zeit. Genau diese aber brauchen Sie, um Ihre Werbung und Ihre Kommunikation mit Anrufern so zu gestalten, dass Sie zuverlässige Interessenten ansprechen und Mietnomaden von vornherein abschrecken.

Planen Sie die Vermietung Ihrer Immobilie detailliert, schreiben Sie sie erst dann aus, wenn Sie die folgenden Fragen konkret beantwortet haben. Dies rechnet sich für Sie auch dann, wenn sich der Vertragsabschluss dadurch verzögert!

  • Bis wann soll der Mieter gefunden sein?
  • Wie setzte ich den Mietpreis an?
  • Welche Werbemedien sollen genutzt werden?
  • Wie stelle ich meine Erreichbarkeit sicher?
  • Welche Informationen gebe und verlange ich am Telefon?
  • Wie überprüfe ich die Bonität eines Interessenten?
  • Welche Unterlagen halte ich bereit und lasse ich mir zeigen?
  • Wann soll die Kaution bezahlt sein?
  • Wann soll die Immobilie übergeben werden?
  • Wie soll der Mietvertrag gestaltet sein?

Mietnomaden – so schützen Sie sich vor finanziellem Schaden: 1 Stern = sehr schlecht2 Sterne = schlecht3 Sterne = zufrieden4 Sterne = gut5 Sterne = sehr gut
5,00 von 5 Sterne, basierend auf 32 abgegebenen Stimmen.
Loading...

Bildquelle: fotolia.com 63266136©ArtHdesign

Kategorie: Vermietung | von: Susanne Breuer